gallery/images-i
    gallery/designs-design5002-color8-keyvisuals-keyv0
    gallery/images-i
    gallery/mediapool-115-1150277-resources-slogan_5002_8_0
    Home
    Übersicht/Kontakt
    Fotos/Videos
    Denk-mal
    Eigene Texte
    Autor(inn)en
    Literatur-Seite
    Links
    Berlin-Seite
    Archiv
    gallery/mediapool-115-1150277-resources-26383730
    gallery/mediapool-115-1150277-resources-52547357

    Utopie-wie kommen wir aus dieser irregeleiteten Gesellschaft raus?

    gallery/mediapool-115-1150277-resources-big_51592197_0_0-150

    Kritik am und Alternativen  zum gegenwärtigen Zustand der Politik sind auf ausbruchsversuche dokumentiert, um aktuell weiter informiert zu sein

    bitte in die Abbildung klicken

    gallery/mediapool-115-1150277-resources-51324662

    bitte in die Abbildung klicken

    gallery/mediapool-115-1150277-resources-big_51099268_0_0-181
    gallery/mediapool-115-1150277-resources-big_50763926_0_50-50

    bitte in die Abbildung klicken 

    gallery/mediapool-115-1150277-resources-big_50536717_0_400-225

    bitte in die Abbildung klicken  

    gallery/mediapool-115-1150277-resources-big_50349582_0_300-287

    "Ich fand es schon immer merkwürdig", sagte Doc, "dass alles, was wir am Menschen bewundern, Edelmut, Güte, Aufrichtigkeit, Ehrlichkeit, Anstand, Mitgefühl, Herz, in unserem Gesellschaftssystem nur zu Fehlschlägen führt. Während alle Eigenschaften,  die wir angeblich verachten, Härte, Raffsucht, Selbstsucht und Charakterlosigkeit, zum Erfolg beitragen. Jenen guten Eigenschaften gilt die Bewunderung der Menschen, doch was sie mit Vorliebe produzieren, sind diese grundschlechten."

    (John Steinbeck, Die Straße der Ölsadinen, 1945)

    bitte in die Abbildung klicken

    gallery/mediapool-115-1150277-resources-big_49852439_0_300-168

    bitte in die Abbildung klicken:

    gallery/mediapool-115-1150277-resources-big_48995824_0_600-372
    gallery/mediapool-115-1150277-resources-big_48846517_0_0-116

    Jean Ziegler: "In den letzten Jahrzehnten sind auf der Erde unglaubliche Reichtümer entstanden, der Welthandel hat sich in den letzten zwölf Jahren mehr als verdreifacht, das Welt-Bruttosozialprodukt fast verdoppelt. Zum ersten Mal in der Geschichte der Menschheit ist der objektive Mangel besiegt und die Utopie des gemeinsamen Glücks wäre materiell möglich. Und gerade jetzt findet eine brutale, massive Refeudalisierung statt. Die neuen Kolonialherrren, die multinationalen Konzerne - ich nenne sie Kosmokraten - eignen sich die Reichtümer der Welt an. Diese neue Feudalherrschaft ist tausendmal brutaler als die aristokratische zu Zeiten der Französischen Revolution.... Die Legitimitaionstheorie der Konzerne ist der Konsensus von Washington. Danach muss weltweit eine vollständge Liberalisierung stattfinden: Alle Güter, alles Kapital und die Dienstleistungsströme in jedem Lebensbereich müssen vollständig privatisiert werden. Nach  diesem Konsens gibt es keine öffentlichen Güter wie Wasser. Auch die Gene der Menschen, der Tiere und Pflanzen werden in Besitz genommen und patentiert. Alles wird dem Prinzip der Profitmaximierung unterworfen. Dabei setzten die Konzerne zwei Massenvernichtungswaffen ein, den Hunger und die Verschuldung. Das Resultat ist absolut fürchterlich....Diese kannibalische Weltordnung von heute ist das Ende sämtlicher Werte und Institutionen der Aufklärung, unter denen wir hisher gelebt haben, das Ende der Grundwerte, der Menschenrechte. Entweder wird die strukturelle Gewalt der Konzerne gebrochen. Oder die Demokratie, diese Zivilisation, wie sie heute in den 111 Artikeln der UNO-Charta oder im deutschen Grundgesetz fixiert ist, ist vorbei und der Dschungel kommt." (Aus einem Interview mit J.Z., Germanwatch-Zeitung 4/2005, gefunden in: Hans Jürgen Krysmanski "0,1 %, Das Imperium der Milliardäre", siehe Literaturseite)

    Das war der Stand 2005, heute hat sich die Weltlage extrem zugespitzt. Die Geldmacht und ihre Funktionseliten sind dabei die Welt wie wir sie kennen zu zerstören. Aber es bilden sich Gegenkräfte.

    Ein Rufer in der Wüste, ein Gespräch mit Erich Fromm (1980)

    bitte in die Abbildung klicken:

    gallery/mediapool-115-1150277-resources-48566453
    gallery/mediapool-115-1150277-resources-48440308
    gallery/mediapool-115-1150277-resources-48289319

    "Die neuen Herren der Weltwirtschaft"  

    gallery/mediapool-115-1150277-resources-big_48119985_0_0-150

    Europa ist ein Gebilde des Kapitals, um die Menschen

    gegeneinander auszuspielen 

    gallery/mediapool-115-1150277-resources-48069150

    Jimi Hendrix wäre am 27. November 2017 75 Jahre alt

    geworden, zur Erinnerung:

    gallery/mediapool-115-1150277-resources-48035795

    Zu Denk-mal 64 bis 70 bitte in die Abbildung klicken:

    gallery/mediapool-115-1150277-resources-big_47788580_0_400-421

    Zu Denk-mal 57 bis 63 bitte in die Abbildung klicken:

    gallery/mediapool-115-1150277-resources-big_46948703_0_0-236

    Zu Denk-mal 50 bis 56 bitte in die Abbildung klicken:

    gallery/mediapool-115-1150277-resources-45789693

    Zu Denk-mal 43 bis 49 bitte in die Abbildung klicken: 

    gallery/mediapool-115-1150277-resources-big_44450651_0_250-187

    Zu Denk-mal 36 bis 42 bitte in die Abbildung klicken: 

    gallery/mediapool-115-1150277-resources-big_42607111_0_250-187

    Zu Denk-mal 29 bis 35 bitte in die Abbildung klicken:

    gallery/mediapool-115-1150277-resources-40116744

    Zu Denk-mal 22 bis 28 bitte in die Abbildung klicken:

    gallery/mediapool-115-1150277-resources-big_38072445_0_150-157

    Zu Denk-mal 15 bis 21 bitte in die Abbildung klicken:

    gallery/mediapool-115-1150277-resources-37036003

    Zu Denk-mal 8 bis 14 bitte in die Abbildung klicken:

    gallery/mediapool-115-1150277-resources-36927523

     Zu Denk-mal 1 bis 7 bitte in die Abbildung klicken:

    gallery/mediapool-115-1150277-resources-36459594
    gallery/mediapool-115-1150277-resources-big_42607091_0_250-187
    gallery/mediapool-115-1150277-resources-big_47816540_0_300-169
    gallery/images-i
    gallery/images-i
    gallery/images-i

    Genieße deine Zeit, denn du lebst nur jetzt und heute, Morgen kannst du Gestern

    nicht nachholen

    und später kommt früher als du denkst